Imkerei

Warum die Bienenzucht?

Die einfache Antwort: Aus Liebe zur Natur. Wer mit Bienen arbeitet, betrachtet die Natur mit anderen Augen als ein Mensch, der sich von seinen Terminen hetzen lässt. Imkerei ist eigentlich kein Hobby, sondern ein ernsthafter Beruf, der viel Wissen erfordert. Wer ein guter Imker werden will, muss sich unterschiedlichste Kenntnisse erarbeiten und eine gute Beobachtungsgabe haben.

Imkerei Bernhard Zepter 2019 | 03

Er muss seine Völker lesen können, ihr Verhalten verstehen. Er wird jede Blume, jeden Strauch und jeden Baum immer unter dem Aspekt betrachten, welche Rolle diese Pflanze im Leben seiner Bienen spielt. Er sorgt sich um die Natur und verurteilt die Rücksichtslosigkeit, mit der der Mensch in seiner Gier nach materiellem Gewinn die Umwelt schädigt.
Die Bienen haben schon in der Antike die Denker und Philosophen inspiriert. In der Auseinandersetzung zwischen der Stoikern und Epikureern spielte die Biene eine zentrale Rolle. Aristoteles hat sich ausführlich mit den Bienen beschäftigt, ebenso wie der römische Dichter Virgil. Wer mehr darüber wissen möchte, sollte sich bei den Neuplatonikern Plotin und Porphyrios sachkundig machen.

Aber auch in der Politik ist die Biene nicht wegzudenken. Napoleon hat sein Krönungsornat mit Bienen besticken lassen und die Biene zum Symbol seiner Herrschaft erhoben. In der Auseinandersetzung zwischen Naturschützern und der Landwirtschaft spielt der Slogan „Rettet die Bienen!“ inzwischen in der deutschen Innenpolitik eine zentrale Rolle.

Bernhard Zepter
Dr.-Köberle-Str.7
D – 83125 Eggstätt
Tel: +49 (0)8056 / 901568
Fax: +49 (0)8056 / 901569
info@bernhard-zepter.eu

Datenschutz

8 + 3 =